Kapitel 120: Das außerordentlich umfangreiche Universum des Takashi Miike – (6 und 7 und) 8: SHINJUKU AUTOROO/SHINJUKU OUTLAWS (1994)

Miikes Filme 6 und 7 sind bedauerlicherweise nirgends aufzutreiben, auch auf DVD scheint es sie nicht zu geben. Es handelt sich um ORETACHI WA TENSHI JA NAI und ORETACHI WA TENSHI JA NAI 2, zwei recht kurze (77 Minuten und 70 Minuten) Actionkomödien über zwei Exganoven, die eine Art Lieferdienst starten. Auf Englisch scheinen diese …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 112: Die Filme der Farah Khan 2: OM SHANTI OM (2007)

Satte drei Jahre nach ICH BIN IMMER FÜR DICH DA! (siehe Kapitel 89): Der Film, der dafür verantwortlich ist, dass ich bislang so wenig Bollywood-Filme gesehen habe. Weil ich stattdessen halt immer wieder diesen einen schauen möchte. Schlimm ist das. Fast schon eine Manie. OM SHANTI OM gehört für mich unbedingt in die Top 50 …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 111: Die verführerischen Vampire des Jean Rollin 2: LA VAMPIRE NUE/DAS LUSTSCHLOSS DER GRAUSAMEN VAMPIRE (1970)

Schon der Anfang mit den Maskierungen hat viel von klassischem französischen Pulp-Horror-Crime: Fantomas, Judex, Fascinax, Sar Dubnotal, Mephista, Nyctalope, Madame Atomos, Belphégor… Rollin ist in seinem ersten Farbfilm so begeistert von farbigen Flüssigkeiten, dass er sie am liebsten schütteln möchte. Die junge Frau mit dem orangefarbenen Slip unter dem orange durchscheinenden Kleid ist in einen …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 110: Russellismus 2 und 5: KNIGHTS ON BIKES (1956) und AMELIA AND THE ANGEL (1959)

KNIGHTS ON BIKES ist Ken Russells zweiter Kurzfilm, allerdings unvollendet geblieben. Danach fehlen LOURDES von 1958, über den ich gar keine weiteren Angaben habe, und POET’S LONDON von 1959, ein Zwölfminüter über den zeitgenössischen Dichter John Betjeman. Weiter geht es dann erst wieder mit Film Nummer 5, dem 25minütigen AMELIA AND THE ANGEL von 1959. …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 104: Das außerordentlich umfangreiche Universum des Takashi Miike – 5: BODIGAADO KIBA/BODYGUARD KIBA (1993)

Miike hat drei Bodyguard-Kiba-Filme gedreht, 1993, 1994 und 1995, dies ist der erste dieser drei. In Kapitel 78: BODIGAADO KIBA/KIBA DER LEIBWÄCHTER – SEINE RECHTE MÄHT WIE EINE SENSE (1973) haben wir bereits einiges über die Vorlage mit Sonny Chiba gelernt. Nun kommt – zwanzig Jahre später – Meister Miike. Und der macht gleich das …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 100: Zulawski! – sein zweiter von dreizehn Filmen: DIABEL/THE DEVIL (1972)

Ursprünglich, vor drei Jahren, begann dieses Ausnahmekapitel Einhundert folgendermaßen: Jetzt wird es schwierig: DIABEL ist auf DVD für mich erstens unerschwinglich, und zweitens auch dort nur mit französischen Untertiteln erhältlich, im Internet gibt es ihn in der polnischen Originalfassung mit portugiesischen Untertiteln, zwei Sprachen, mit denen ich mich überhaupt nicht auskenne. Nun habe ich zwar …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 98: Die Filme und Farben des Mario Bava 4: LA MASCHERA DEL DEMONIO/DIE STUNDE, WENN DRACULA KOMMT (1960)

Dies ist Mario Bavas erste eigene, ungeteilte Regiearbeit, und gleichzeitig wahrscheinlich bereits sein hochgerühmtester Film. Ich will hier gleich vorausschicken, dass ich diese Einschätzung nicht teile. Ich habe LA MASCHERA DEL DEMONIO schon zweimal gesehen und fand ihn zwar exzellent fotografiert und Barbara Steele selbstverständlich ein Ereignis, werte ihn aber als mehreren späteren Bavas deutlich …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 97: Fellini vollständig 2: LO SCEICCO BIANCO/DIE BITTERE LIEBE/DER WEISSE SCHEICH (1952)

An der Story hat unter anderem Michelangelo Antonioni mitgearbeitet, unter den Darstellern ist auch hier wieder Giulietta Masina mit dabei. Fellini führt erstmals allein Regie. Die Musik von Nino Rota wechselt von zirzensisch zu melodramatisch, und umreißt dadurch das Felliniversum recht gelungen. Wie auch schon LUCI DEL VARIETA (siehe Kapitel 25) beginnt auch dieser Film …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 95: Schloss des Schockens – Dreizehn Filme von William Castle: 4: 13 GHOSTS/DAS UNHEIMLICHE ERBE (1960)

Der Vorspann ist in Farbe. Farbkleckse, um genau zu sein. Dann werden die 13 Geister präsentiert, als Zeichnungen, die auf uns zukommen, von Castle-typischen Geisterbahngeräuschen und Frauenschreien untermalt. Der 12. Geist ist extrem eigenartig, nachdem der 11. schon eine Art Löwenwesen war. Der 13. ist nur ein Fragezeichen. Mehr Erwartung kann man nicht schüren. Ich …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 93: Mindestens 15 Filme von Sion Sono: 6. KIMYO NA SAKASU/STRANGE CIRCUS (2005)

Sion Sono europäert im Einstieg, was das Zeug hält. Musik von Bach (das Klavierkonzert in F-Moll, im weiteren Verlauf des Films werden noch Saint-Saëns, Debussy und Liszt hinzukommen), dazu ein französischsprachiges Zitat aus dem großartigen Roman „Gegen den Strich“ von Joris-Karl Huysmans (das Französisch wird weder in der deutschen Synchronfassung noch in den Untertiteln übersetzt, …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren