Kapitel 89: Die Filme der Farah Khan 1: MAIN HOON NA/ICH BIN IMMER FÜR DICH DA! (2004)

Ich bin kein Bollywood-Experte, habe bislang allenfalls fünfzehn Vertreter dieses enorm reizvollen Kultur-Outputs gesehen. Das hängt aber auch damit zusammen, dass es einen Vertreter gibt, über den ich sozusagen nicht hinwegkomme: Ich habe ihn schon zweimal gesehen, und freue mich bereits auf das dritte Mal, um ihn für den Filmbetrachter zu analysieren. Die Rede ist …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 76: Die siebenundvierzig Kammern der Shaw Brothers, Kammer 3: DA ZUI XIA/DAS SCHWERT DER GELBEN TIGERIN/COME DRINK WITH ME (1966)

Der Regisseur King Hu ist ein Phänomen. Meines Wissens ist er der einzige waschechte Martial-Arts-Regisseur, dem es jemals gelungen ist, mit einem Martial-Arts-Film auch außerhalb der Martial-Arts-Gemeinde kultisch verehrt zu werden, und zwar mit seinem ausufernden (die IMDB gibt ihn mit 200 Minuten an, mir ist jedoch „nur“ eine 170-Minuten-Fassung geläufig) A TOUCH OF ZEN …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren