Kapitel 230: Ist John Carpenters HALLOWEEN eigentlich ein perfekter Giallo?

Dies ist keine detaillierte Betrachtung von Carpenters Film, den ich sehr wichtig finde und dementsprechend hoch schätze. Es ist eher eine Überlegung, die ich anstellte, während ich darüber nachdachte, wie oft es doch vorkommt, dass das Ende nicht das Beste an einem Film ist, und wie sinnlos deshalb oftmals die Angst vor Spoilern ist. Ein …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 3 2022/2023 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 223: I PUGNI IN TASCA/MIT DER FAUST IN DER TASCHE (1965)

Wieder so eine verdienstvolle Digitalrestauration der Criterion Collection, in Deutschland auf Arte präsentiert und von der TV Spielfilm vorbildlich angepriesen. Eine Klüngelei des guten Geschmacks, wenn man so möchte. Marco Bellocchios Debüt-Langfilm I PUGNI IN TASCA/MIT DER FAUST IN DER TASCHE (1965) ist nichts Geringeres als eine Sensation. Makellose Schwarzweißfotografie, allein schon die majestätische Bergkulisse …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 3 2022/2023 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 205: Twin Peaks vor TWIN PEAKS

Quizfrage: Welcher Film beginnt mit einer sehr Angelo-Badalamenti-artigen Musik, fährt dann am Ortsschild vorbei nach Twin Peaks, und hat einen alles orchestrierenden Bösewicht namens Lynch? Hinweis: Die Musik ist nicht von Badalamenti, sondern von Henry Mancini. … … … Auflösung: EXPERIMENT IN TERROR/DER LETZTE ZUG von Blake Edwards, 1962. Weitere Parallelen gefällig? Stephanie Powers sieht …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 204: WE OWN THE NIGHT/HELDEN DER NACHT (2007)

Vier Bemerkungen zu James Grays außergewöhnlichem Krimi. Natürlich: Achtung, Spoiler! Es gibt unglaublich wenige Krimis, in denen die Hauptfiguren richtig die Seiten wechseln. Normalerweise bleibt ein Cop ein Cop und ein Gangster bleibt ein Gangster. Es gibt Filme über korrupte, böse Cops, z. B. INTERNAL AFFAIRS/INTERNAL AFFAIRS – TRAU‘ IHM, ER IST EIN COP (1990) …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 189: Die Eleganz: GAMBIT/DAS MÄDCHEN AUS DER CHERRY-BAR (1966)

Warum gehört dieser Film von Ronald Neame (von dem auch der fabelhafte THE POSEIDON ADVENTURE/DIE HÖLLENFAHRT DER POSEIDON von 1972 stammt) eigentlich nicht zu den ganz großen Klassikern des Caper-Movie-Genres? Hier eine kleine Liste, was dieser Film alles zu bieten hat (Achtung Spoiler, aber ich möchte Werbung machen für GAMBIT, also muss ich seine Vorzüge …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 169: SECONDS/DER MANN, DER ZWEIMAL LEBTE (1966) – Vorschlag einer Analyse

Eine der üblichen Trüffel auf Arte: SECONDS/DER MANN, DER ZWEIMAL LEBTE von John Frankenheimer. SECONDS ließ mich etwas ratlos zurück. Er ist zweifelsohne sehr gut gemacht. Kamera (James Wong Howe) vom Allerfeinsten. Gute unheimliche Musik von Jerry Goldsmith. Lauter seltsame Nebendarsteller, die dem Film etwas Traumartiges verleihen. Rock Hudsons Performance schwankt ein wenig: Er ist …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 142: Eine salzige Ehrenrettung

Ich habe gestern erstmals Andrew Birkins SALT ON OUR SKIN/SALZ AUF UNSERER HAUT von 1992 im Fernsehen gesehen. Der Film hat einen unglaublich schlechten Ruf, und ich erwartete eine Rosamunde-Pilcher-plus-Sexszenen-Kitschgranate als Vorläufer von FIFTY SHADES OF GREY (Trilogie 2015 bis 2018), war eigentlich nur neugierig darauf, Vincent D’Onofrio (der mehr bizarre Psychopathen gespielt hat als …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 124: Der Mond ist ein löchriger Käse

Es gibt Filme, die haben den Ruf, Meisterwerke zu sein, und diesen Ruf werden sie auch nie wieder los. Weil, wenn sich erst einmal genügend Leute zum Applaudieren zusammengefunden und sich gegenseitig bestätigt haben, niemand mehr zu widersprechen wagt. MOON (2009) von Duncan Jones ist ein solcher Film. Er ist gut gespielt von Sam Rockwell, …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 118: Das verlorene Timing

Habe auf Arte Jacques Beckers Gefängnisausbruchsfilm LE TROU/DAS LOCH von 1960 gesehen, und verneige mich in Ehrfurcht. Man hört das oft, aber leider stimmt es: Filme wie dieser werden nicht mehr gemacht. Weil heute mindestens einer der ein Dutzend Executive Producer in seiner kokaininduzierten Aufmerksamkeitsdefizitstörung jammert, dass die Szenen ihm zu lang sind. Minutenlang, wirklich …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 117: Die Transzendenz eines Happy Ends

Ich stand Happy Ends schon immer skeptisch gegenüber. Nur weil man einen Film im Augenblick der Hochzeit enden lässt, bedeutet das doch noch lange nicht, dass das Liebespaar drei Jahre später immer noch zusammen sein wird. Es gibt Filme, in denen sich das Protagonistenpärchen die ganze Zeit über streitet, sie haben völlig unterschiedliche Ansichten, kommen …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 2 2021/2022 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren