Kapitel 17: Mindestens fünfzehn Filme von Sion Sono: 4. NORIKO NO SHOKUTAKU/NORIKO’S DINNER TABLE (2005)

Alleine schon die Grundidee ist grandios. Die Amerikaner sind noch nie auf den Gedanken gekommen, einen Film zu drehen, der in Haddonfield, Illinois spielt, und von Eltern handelt, die in der Sorge leben, ihre Töchter seien Michael Myers an Halloween zum Opfer gefallen, oder hätten ihm zumindest zum Opfer fallen können. Die drastischen Geschehnisse von …

Dieser Inhalt ist nur für Jahrbuch 1 2020/2021 Mitglieder abrufbar.
Einloggen Registrieren

Kapitel 7: Mindestens fünfzehn Filme von Sion Sono: 1. HEYA/THE ROOM (1992)

Was ich von Sion Sono halten soll, ist mir überhaupt noch nicht klar. Bislang habe ich erst drei Filme von ihm gesehen, den ersten (SUICIDE CIRCLE, auch: SUICIDE CLUB, von 2001) fand ich großartig, den zweiten (STRANGE CIRCUS, 2005) maniriert, angestrengt, weil um das Verbergen seiner eigenen Hohlheit bemüht, und der dritte (LOVE EXPOSURE, 2008) … Kapitel 7: Mindestens fünfzehn Filme von Sion Sono: 1. HEYA/THE ROOM (1992) weiterlesen